Trier ist die älteste Stadt Deutschlands, und seine bedeutenden Denkmäler aus Antike und Mittelalter zählen heute zum Weltkulturerbe. Mit dem jährlichen Artikel „Verloren – Gefährdet – Gerettet“ begleiten wir im Jahrbuch kritisch die bauliche Entwicklung Triers. Der Beitrag ist parteilich zugunsten der Bewahrung oder behutsamen Veränderung im Sinne des Denkmal- und Umweltschutzes, also zum Nutzen der Menschen. Den Blick auf diese Hinterlassenschaften zu richten, interessierte Leser wach zu rütteln und sie vielleicht zu motivieren, sich in diesem Sinne zu engagieren ist unser Ziel und unsere Aufgabe.

Wir haben hier die Beispiele aus den Jahrbüchern der Jahre 2019–2021 umgesetzt und werden nach und nach alle unsere Positionen zum Umgang mit den Denkmälern in Trier veröffentlichen.

Sie vermissen ein Denkmal? Dann Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir gehen der Sache gerne nach.

Neueste Beiträge

Karte

Übersicht der Objekte

Suche:

Filter:

Titel Künstler Status Ort
„Villa Poremba“ in der Bergstraße Major a. D. von Poremsky / Cäsar Kokke

Gerettet

Bergstraße 20, Trier

Barockhaus am Zurlaubener Ufer Unbekannt

Verloren

Zurlaubener Ufer 92, Trier

Barockhaus in der Krahnenstraße Unbekannt

Verloren

Krahnenstraße 6, Trier

Café Mohrenkopf Unbekannt

Gerettet

Markusberg 11, Trier

Ehemaliges Sankt Nikolaushospital Unbekannt

Gerettet

Simeonstraße 58, Trier

Georgsbrunnen Unbekannt

Gerettet

Kornmarkt, Trier

Gläserner Pavillon (Theodor-Heuss-Allee/Ecke Göbenstraße) Unbekannt

Gerettet

Theodor-Heuss-Allee 18a, Trier

Glockenturm in Trier-Irsch Unbekannt

Gefährdet

Trier-Irsch

Gründerzeitarchitektur in der Paulin- und Saarstraße Unbekannt

Verloren

Saarstraße, Trier

Jugendstilhaus in der Fleischstraße 45 Eberhard Lamberty

Gefährdet

Fleischstraße 45, Trier

Lokrichthalle des ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerks in Trier-West Ernst Spiro

Verloren

Trier-West

Nördliches Haus Fetzenreich (ehemaliges Central-Hotel) in der Rindertanzstraße Unbekannt

Gefährdet

Rindertanzstraße, Trier

Nutzwasserwerk der Eisenbahn in Olewig Unbekannt

Gefährdet

Olewig

Pfarrkirche Heiligkreuz Gottfried Böhm

Gefährdet

Trier-Heiligkreuz

Renaissancehaus in der Stresemannstraße 3 Unbekannt

Gefährdet

Stresemannstraße 3, Trier

Schwarzkopf-Glasmosaik Jakob Schwarzkopf

Gerettet

Ecke Ostallee / Gartenfeldstraße

Steipenbering Unbekannt

Gerettet

Hauptmarkt, Trier

Wappentafel in der Brunnenstube des Herrenbrünnchens Unbekannt

Gefährdet

Am Herrenbrünnchen 70, Trier

Wegekreuz (1668) in Trier-Medard, das sogenannte Schneiderskreuz Unbekannt

Gerettet

Schneiderskreuz, Trier-Medard

Wir verwenden Cookies
Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie das beste Besuchserlebnis erfahren. Gerne können Sie den Umfang der eingesetzten Cookies wählen.

Notwendige Cookies sind reduziert auf technisch erforderliche Cookies, wie beispielsweise Session Cookies. Wenn Sie alle Cookies akzeptieren, werden auch Cookies zur Analyse des Besucherverhaltens eingesetzt.

Weitere Details zu den eingesetzten Cookies finden Sie in der Datenschutzerklärung.